reichstag

Reichstag Führungen (mit Plenarsaal, Dachterrasse, Kuppel)

Vielleicht interessieren Sie sich für die Arbeit des Deutschen Bundestages, vielleicht auch für die Geschichte des imposanten Reichstagsgebäudes. Aber die Dachterrasse mit Blick auf die Hauptstadt Deutschlands und die spektakuläre Glaskuppel - das neue Wahrzeichen Berlins - müssen Sie auf jeden Fall gesehen haben!

karl-marx-allee

Arbeiterpaläste im 'Zuckerbäckerstil'

Einst als Stalinallee für Arbeiter gebaut, heute als Karl-Marx-Allee von Kapitalisten saniert - vom 'Haus des Kindes' am Strausberger Platz über das 'Hochhaus an der Weberwiese' bis zu den Türmen des Frankfurter Tores. Die Allee war das Aushängeschild einer neuen sozialistischen Gesellschaft.

rundgang berlin überblick

Scheinbar bekannte Orte, garantiert unbekannte Geschichten

Eine Tour nicht nur für Touristen. Ja, es geht um die “Klassiker”: Auf der einen Seite die Gedächtniskirche und der Potsdamer Platz, auf der anderen Seite Unter den Linden und die Hackeschen Höfe und irgendwo dazwischen Reichstag, Mauer, Brandenburger Tor.

Hackesche Höfe

Vom Scheunenviertel zur Neuen Synagoge

Endlich mal ein Hauch von Altstadtatmosphäre in Berlin: enge kurvige Straßen, Vorderhäuser, Hinterhäuser, Hinterhöfe. Die Hackeschen Höfe  mit ihren Jugendstilfassaden und insgesamt acht Höfen gelten als größtes Wohn- und Gewerbehofensemble Deutschlands.

kreuzberg

Schillerndster Bezirk Berlins

Schrill wie schillernd, laut wie unangepasst. Hausbesetzungen, lange Kreuzberger Nächte, drittgrößte Stadt der Türkei. Ein Mythos, und das alles im Schatten der Mauer. Der geographische Mittelpunkt Berlins findet sich in Kreuzberg, davon war jedoch bis 1989 nichts zu spüren, war doch die Hälfte der Bezirksgrenze Grenze zur Haupstadt der DDR.

berliner mauer

Bernauer Straße / Checkpoint Charlie / East Side Gallery

„Das tritt nach meiner Kenntnis … ist das sofort, unverzüglich“ - Günter Schabowskis Worte am 9. November 1989, die die Welt verändern sollten. 28 Jahre lang stand die Mauer, vor mehr als 30 Jahren brachte die politische Wende die steinernen Wände zu Fall.

rundgang jüdisches leben früher und heute

Eine Spurensuche inmitten von Berlin

Die Gegend zwischen den Hackeschen Höfen und der Neuen Synagoge und das angrenzende Scheunenviertel waren schon früher Orte vielfältigen jüdischen Lebens. Wer heute durch diesen Teil Berlins geht, stößt auf eine Vielzahl jüdischer Einrichtungen.

kudamm

Bingo, Bunker & Bikini

Sie meinen, mit Kranzler und der Gedächtniskirche den Ku'damm gut zu kennen? Die Stadtführung stellt Ihnen nicht nur die neuesten Bauten und Projekte der City West vor. Sie verrät Ihnen auch, wo die Hausnummer 1 zu finden ist, was der Boulevard mit Alt-Moabit zu tun hat und - das ist der eigentliche Benefit der Führung - wo Sie kostenlos parken können.

prenzlauer berg

Zwischen Babyboom und Konnopkes Currywurst

Zwischen Windmühlen und Wassertürmen, Stadtbädern und Synagogen diente der Bezirk in Ostberlin als Rückzugsort für Künstler und Aussteiger. In den 90er Jahren begann die Sanierung des größten Gründerzeitquartiers Europas und damit ein Austausch der Bevölkerung.

friedrichshain

Neues Leben in alten Mietskasernen

Im kleinsten, vielleicht noch authentischsten Innenstadtbezirk Berlins zieht neues Leben ein: Längst sind der Boxhagener Platz mit seinem Floh- und Wochenmarkt und die Simon-Dach-Straße mit ihren Bars und Kneipen über Berlin hinaus bekannt - weniger die Anwohnerinitiative "Die Aufgeweckten".

rundgang weissensee

Zwischen See und Serie

Hand aufs Herz: Waren Sie schon einmal in Weißensee? Und wenn ja, wie lange ist es schon her? Der Bezirk liege so abseits, hört man immer wieder - dabei ist es vom Alex nur ein Viertelstündchen. Grund genug, sich auf den Weg zu machen!

berlin am wasser mediaspree

Von der Oberbaum- zur Schillingbrücke

Nachdem Berlin über Jahrhunderte dem Wasser 'den Rücken zuwandte', ist seit dem Fall der Mauer und dem damit verbundenen Strukturwandel eine Wiederentdeckung der Uferlagen zu beobachten. Besonders in Friedrichshain-Kreuzberg sind die Veränderungen enorm.

Berlin Reiterstandbild

Weltkulturerbe, Humboldt-Forum, Herz der Hauptstadt

Auf dieser Tour bewegen wir uns ausschliesslich auf dem Gebiet der ehemaligen Doppelstadt Cölln-Berlin. Die Museumsinsel auf Cöllner Gebiet ist als letzter der drei Teilabschnitte unserer Führung bebaut worden. Die Sanierung der inzwischen unter dem Schutz der UNESCO stehenden fünf Bauten der Museumsinsel ist teils abgeschlossen, teils im Prozess. 

potsdamer platz

Die neue Mitte Berlins?

Vor 100 Jahren war der Potsdamer Platz einer der verkehrsreichsten Plätze Europas - die Nachbildung eine der ersten Verkehrsampeln zeugt davon. Vor 50 Jahren dämmerte das weitgehend kriegszerstörte Areal direkt an der Mauer einer eher gewissen als ungewissen Zukunft entgegen - was sollte sich schon ändern?

Kontakt

ANSICHTSSACHEN:Stadtführungen in Berlin
Diplom-Geograph Olaf Riebe

Telefon: +49 30 99 54 80 53
Mobil: +49 170 515 30 72
E-Mail: ansichtssachen@web.de

zum Kontaktformular