Berlin am Wasser

berlin am wasser mediaspree

Von der Oberbaum- zur Schillingbrücke

Nachdem Berlin über Jahrhunderte dem Wasser 'den Rücken zuwandte', ist seit dem Fall der Mauer und dem damit verbundenen Strukturwandel eine Wiederentdeckung der Uferlagen zu beobachten. Besonders in Friedrichshain-Kreuzberg sind die Veränderungen enorm.

Am Beispiel des Bezirks mit seiner reizvollen Wasserlage zwischen der Oberbaum- und der Schillingbrücke soll die Hinwendung zur Spree anhand von alten Baudenkmalen und geplanten Projekten veranschaulicht werden.

Dabei passieren wir nicht nur alte Spreespeicher, die schönste Brücke Berlins und historische Kaianlagen, sondern auch neue Stadtquartiere wie das Umfeld der Mercedes-Benz-Arena, was so gar nicht recht zu Friedrichshain zu passen scheint. Organisationen wie "Media-Spree" und "Media Spree versenken" standen sich bei der Neugestaltung der Uferlagen - die Namen deuten darauf hin - unversöhnlich gegenüber.

 

Stationen:

  • Spreespeicher
  • Oberbaumbrücke
  • Media Spree
  • Media Spree versenken
karte berlin am wasser

 

Sie können nach Ihrer Anmeldung telefonisch unter 49 30 99 54 80 53 oder per Kontaktformular zum Treffpunkt kommen und bezahlen vor Ort. Oder Sie können

Treffpunkt (bitte anmelden)
U1 / U 3 Warschauer Straße: Oberer Ausgang
Nächste Termine
TagDatumUhrzeit
Stadtführungen sind bis auf weiteres coronabedingt untersagt
     
     

Kontakt

ANSICHTSSACHEN:Stadtführungen in Berlin
Diplom-Geograph Olaf Riebe

Telefon: +49 30 99 54 80 53
Mobil: +49 170 515 30 72
E-Mail: ansichtssachen@web.de

zum Kontaktformular