Stalinallee / Karl-Marx-Allee

karl-marx-allee

Arbeiterpaläste im 'Zuckerbäckerstil'

Einst als Stalinallee für Arbeiter gebaut, heute als Karl-Marx-Allee von Kapitalisten saniert - vom 'Haus des Kindes' am Strausberger Platz über das 'Hochhaus an der Weberwiese' bis zu den Türmen des Frankfurter Tores. Die Allee war das Aushängeschild einer neuen sozialistischen Gesellschaft.

Arbeiter sollten in Palästen wohnen. Am 17. Juni 1953 war die Straße Ort des Beginns des Aufstands mit zahlreichen Toten in der gesamten DDR. Heute zeugen der Einzug von Galerien und designorientierten Singles von der Umbruchsituation.

Die Dachterrassen - früher Ort des Wäschetrocknens, aber auch von Feiern der sozialistischen Hausgemeinschaft - bieten heute einmalige Aussicht über die imposante Magistrale und über ganz Berlin. Auf Wunsch und gegen Aufpreis von 3 € / Gast bildet eine der Dachterrassen den Höhe- und Abschlusspunkt unserer Führung.

 

Stationen:

  • Hochhaus an der Weberwiese
  • Frankfurter Tor
  • Kino Kosmos
  • Dachterrasse vom Block C
karte karl-marx-allee

 

Sie können nach Ihrer Anmeldung telefonisch unter 49 30 99 54 80 53 oder per Kontaktformular zum Treffpunkt kommen und bezahlen vor Ort. Oder Sie können

 
Treffpunkt (bitte anmelden)
U5 Weberwiese: Ausgang Straße der Pariser Kommune
(in Höhe Karl-Marx-Allee 100)
Nächste Termine
TagDatumUhrzeit
Stadtführungen sind bis auf weiteres coronabedingt untersagt
     
     

Kontakt

ANSICHTSSACHEN:Stadtführungen in Berlin
Diplom-Geograph Olaf Riebe

Telefon: +49 30 99 54 80 53
Mobil: +49 170 515 30 72
E-Mail: ansichtssachen@web.de

zum Kontaktformular